0,50% : Tagesgeld der BOS

  • 0,50% p.a. für Einlagen bis 500.000 €
  • Zinsgutschriften erfolgen jährlich
  • Zins liegt immer über EZB-Leitzins
  • Gleicher Zins für Neu- und Bestandskunden

Mehr Info Zur Bank

1,10% : Monatliche Zinsen

  • 1,00% p.a. für Einlagen bis 50.000 €
  • Zinssatz für 6 Monate garantiert !
  • Zinsgutschriften erfolgen monatlich
  • Über 50.000 Euro 0,30% p.a. Zinsen

Mehr Info Zur Bank

0,90 % & Alles inklusive

  • 0,90% p.a. für ganze Einlagenhöhe
  • Zinsgutschriften erfolgen monatlich
  • Mit Kreditkarte & Girokonto für 0 €
  • Zahlreiche bestätigte Testsiege

Mehr Info Zur Bank

Top Zinsen p.a.

Tagesgeld anlegen

So funktioniert eine Anlage in Tagesgeld:

Was ist ein Tagesgeldkonto?
Das komplette Guthaben auf dem Tagesgeldkonto ist täglich fällig. Das bedeutet, Sie können jederzeit ohne Angabe von Gründen und ohne Zinsverlust in individueller Höhe verfügen. Es ist wie ein Girokonto mit Guthabenverzinsung. Allerdings ist keine Zahlungsverkehrsabwicklung möglich und die Auszahlungen erfolgen grundsätzlich auf ein vorher festgelegtes Referenzkonto. Die Zinszahlungen und Zinsabrechnungen erfolgen (meist vierteljährlich) zugunsten des Tagesgeldkontos.

Wie erreiche ich die Direktbank, bei der ich anlegen möchte?
Eine Direktbank können Sie per Internet über die entsprechende Homepage oder per Telefon erreichen. Auf der Homepage finden Sie auch die entsprechende Produktseite. Schauen Sie unter den Rubriken „Konten und Karten“ oder „Sparen und Anlegen“. Nicht immer wird das Produkt direkt als Tagesgeld bezeichnet.

Wie wird das Tagesgeldkonto eröffnet?

  1. Wenn Sie mit der Bank telefonisch Kontakt aufgenommen haben, werden Sie die erforderlichen Unterlagen zur Kontoeröffnung mit der Post erhalten.
  2. Per Internet gibt es auf der Produktseite einen Link zur Kontoeröffnung. Folgende Unterlagen werden benötigt: Eröffnungsantrag, Freistellungsauftrag und Legitimation.

Legitimation und Identifikation des Kontoinhabers:
Die Post bestätigt mit dem Post-Ident-Verfahren, dass es Sie als Person wirklich gibt. Sie legen bei der Post-Filiale das Post-Identformular und den Personalausweis vor. Dann schickt die Post die Legitimation sowie die unterschriebenen Antragsunterlagen an die Bank. Nach Prüfung der Bank wird das Konto eröffnet. Der gewünschte Anlagebetrag kann überwiesen werden.

Zahlungsabwicklung:
Sie erhalten von der Bank den Kontovertrag sowie die Zugangsdaten für das Konto. Mit der persönlichen Identifikationsnummer und dem Passwort loggen Sie sich auf der Internetseite der Bank ein. Sie können jetzt den Kontostand einsehen und Überweisungen tätigen. In der entsprechenden Maske des Überweisungsformulars tragen Sie die Summe ein und bestätigen diese mit einer Transaktionsnummer, die sie von der Bank erhalten haben. Verfügungen sind nur über ein vorher festgelegtes Referenzkonto möglich. Diese Buchungen auf das Referenzkonto können bis zu drei Tage dauern. Dann kann von dort wie gewohnt über das Geld verfügt werden.

Kündigung:
Das Tagesgeldkonto kann mit einem formlosen Schreiben per Post oder Fax an die Bank gekündigt werden. Klären Sie jedoch in diesem Zusammenhang, ob der Freistellungsauftrag extra gekündigt werden muss. Das Geld wird inklusive der angefallenen Zinsen dann auf das Referenzkonto überwiesen.